Als Heilpraktikerin wende ich die in der Ausbildung schon gelernten und geübten osteopathischen Techniken zusätzlich und unterstützend zur homöopathischen Behandlung in meiner Praxis an. 

Techniken bis jetzt in meiner Praxis:

Belegte Kurse (z.Zeit insges. 800 Lehrstunden) z.B. in: 

  • GOT-Techniken (General Osteopathic Treatment); mobilisierende Techniken auf große Muskelbereiche

  • Jones-Techniken ( indirekte positionel Release Technik von Dr. med. Jones); hier wird passiv eine möglichst schmerzfreie Position der betroffenen Struktur (z.B. der Hand, Schulter, des Fußes, etc.) eingenommen und gehalten, bis sich die betroffene Struktur entspannt und schmerzfreier wird.

  • BLT-Techniken (Balanced Ligamentous Tension – „Austarieren“ von Bändern in bewegungseingeschränkten Gelenken und gelenknahen Strukturen)

  • Mobilisierungstechniken wie Harmonics, Recoils etc. bei denen über Schwingungen, Massageteckniken oder kleine Impulse Verspannungen in Muskeln, Sehnen, Bändern und Knochenverbindungen gelöst werden.

  • HVLA-Techniken (High Velocity Low Amplitude); Bei hoher Geschwindigkeit angebrachte kurze Bewegung, die das bekannte "Knacken" oder Einrenken von knöchernen Strukturen bewirken.

  • Viscerale Techniken: Mobilisierungen im Bauchraum von inneren Organen, wie z.B. Blase, Prostata, Dünn-und Dickdarm.

  • Craniosakrale Therapie: osteopathische Behandlung des Schädels und Schädelinneren; sowie der Hirnhäute, die bis zum Rückenmark ziehen und sakral, also am Kreuzbein befestigt sind.

 

Gallerie mit Anwendungsbeispielen:

 

 

 

^
Smiley face